Sport & Relax

Wandern

Das mährische Weinland gilt als die „Toskana des Ostens“. Die Landschaft ist vom malerischem Flusstal des Flusses Dyje/Thaya geprägt und durchwoben mit Farbtupfern aus Seen, Parks, Schlössern, Burgruinen und schönen Städten und Dörfern.

Südmähren begeistert die Besucher mit der Vielfalt und dem Reichtum der Naturschönheiten. Sie finden hier die biosphärischen Reservate Dolní Morava (Niedermähren) und Bílé Karpaty (Weißkarpaten), die in das UNESCO-Verzeichnis aufgenommen wurden, das Naturschutzgebiet Pálava, Moravský kras oder einen der Nationalparks der Tschechischen Republik – Nationalpark Podyjí.


Mikulov

Die Stadt Mikulov (Nikolsburg) am südlichen Rand von Pálava ist eines der Zentren des mährischen Weinbaus.
Ein Spaziergang vom Zentrum von Mikulov auf den 412 Meter hoch gelegenen Berg Svatý kopeček lohnt sich allemal. Vom Gipfel aus haben Sie einen schönen Blick und können um die Kapelle des Heiligen Grabes wandern und durch den Wald bis zum Boden eines ehemaligen Kalksteinbruchs. In der Sommerhitze sollten Sie ein Bad in einem überfluteten Teil des ehemaligen Steinbruchs genießen.

Znojmo

Eine Rarität des Parks Podyjí ist die Havranice-Heide in der Nähe von Znojmo, mit seltenen Pflanzen und Tieren. Durch dieses Gebiet dürfen Sie nur auf den gekennzeichneten Wegen spazieren.
Einmalige Atmosphäre haben jedes Jahr auch die Sekt-Galaabende im August. Bei einer lauten Begleitung des vielköpfigen Publikums holen die Taucher die Flaschen mit dem hochwertigen Sekt vom Stauseeboden, die hier jedes Jahr im September von den Winzern von Lechovice versenkt werden. Der Sekt reift ein ganzes Jahr in 40 Meter Tiefe, bei einer Temperatur von fünf Grad Celsius und einem Druck von fünf Atmosphären. Seine Qualität ist außergewöhnlich. Die Tradition begann im Jahr 2000. Damals wurden 900 Flaschen Sekt in Stahlkäfigen versenkt.

Pálava und die Gegend Lednice-Valtice

Sie erleben, wo, wie und welche Weinsorten angebaut werden, und es warten viele Weinkeller auf interessierte Besucher. Landschaftlich besonders reizvoll ist das Gebiet um die Stadt Mikulov. Die Weinberge werden umgeben von den Pollauer Bergen aus weißem Marmor. In Mikulov findet man im Regionalmuseum u.a. eine Ausstellung zum Weinanbau. Auch Wanderungen nach Pavlov oder Valtice sind sehr lohnend, auch hier kann man zahlreiche Weinkeller besichtigen und einkehren. An die verschwundene Ortschaft Mušov erinnert nur die kleine Kirche auf der Insel. Willkommen in Pálava!
Mit der Weinanbaugeschichte macht Sie die moderne Exposition im Schloss Mikulov bekannt. Seltene Fauna und Flora wird Ihnen auf dem Bildungspfad Děvín vorgestellt. Er schlängelt sich durch die Kämme von Pálava, wovon sich der eindrucksvolle Ausblick in die Entspannungsoase mit netten Weingärten und Winzerorten öffnet.
Beim Bummeln durch Pálava kommen Sie in die märchenhafte Kulturlandschaft Lednice-Valtice. Diesen Garten von Europa erschuf auf der Fläche von fast 200 km², zwischen Břeclav, Lednice und Valtice, die mächtige Liechtenstein-Familie. In dem Areal, das in das Verzeichnis des Weltkulturerbes UNESCO aufgenommen wurde, dominieren zwei wunderschöne Schlossresidenzen – die Schlösser in Lednice und Valtice. Die freie Natur vermischt sich mit Parks und Schlossgärten, Teiche und Flüsse ergänzen die Flusskanäle und Wasserstraßen. Sie können mit einem Boot oder einer Kutsche fahren. Beim Spaziergang im Schlosspark können Sie die Raubvogeldressur beobachten.

Radfahren

Am besten, Sie verbinden Radfahren und Weintrinken auf der Mährischen Weinroute durch die Region Mikulov, dem „sonnigen Italien“ unter den Pollauer Bergen.
Sie genießen flache, aber auch hügelige Strecken zwischen Seen, Weinbergen, alten Burgen und Ruinen.
Die Landschaft rund um die Pollauer Berge (Pálava) charakterisiert eine außergewöhnliche Architektur und eine reiche, von verschiedenen Kulturen geprägte Geschichte. Sehr interessant und vielfältig ist auch der Verlauf der Mährischen Weinroute durch das Anbaugebiet Mikulov unmittelbar an der Grenze zu Österreich.
Schwimmen

Stauanlage Nové Mlýny

Ein Paradies für alle Schwimmer, Wassersportler und Angler ist die Stauanlage Nové Mlýny. Zu den begehrtesten Zielen aller Wasserratten gehört vor allem die Freizeitanlage Pasohlávky mit ihrem natürlichen Badesee. Hier gibt es Sand- und Grasstrände, eine Wasserrutsche, Kinderspielplätze, eine Hüpfburg, einen Vergnügungspark und andere Attraktionen. Sportbegeisterte Besucher finden hier Plätze für Volleyball, Beachvolleyball, Fußballtennis, Tennis, Tischtennis oder Minigolf. Auf der Wasserfläche lassen sich Windsurfing oder Kitesurfing betreiben, aber natürlich bieten sich die Seen auch zum Angeln an. Aus den Stauseen von Nové Mlýny wurden schon so manche Prachtexemplare an Land gezogen, denn dank der günstigen Natur- und Klimabedingungen gehören die hiesigen Angelreviere zu den ergiebigsten in Tschechien.

Kitesurfen, Windsurfen

Als Kitesurflehrer ist das für Jan natürlich besonders wichtig. Es war sozusagen Grundvoraussetzung für die Wahl seiner neuen Heimat. Er fährt zum Kitesurfen immer an die Mushow Kite beach Pavlov. Dort finden alle Kitesurfer, was ihr Herz begehrt. Natürlich gibt es auch ein Freibad, einen Yachthafen, Fahrradservice, Standuppaddling und Windsurfen.

Reiten

In Mikulov und seiner näheren Umgebung gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, das Reiten zu genießen – zum Beispiel im Reitklub Mikulov, in dem alten Bauernhof Jáňův dvůr im Grenzdorf Nový Přerov oder im Hippoclub Lednice.

Golf

Golfclub
Veltlinerland Poysdorf

Es ist, als wäre das Weinviertel für Golfspieler geschaffen worden. In der einzigartigen, sanft hügeligen Natur- und Weinlandschaft des nördlichen Weinviertels rund um Poysdorf wurde auf einer Fläche von 65 Hektar nach den Plänen von Keith Preston die Golfanlage Veltlinerland Poysdorf errichtet.
2006 wurde der Golfplatz Veltlinerland Poysdorf zum besten neuen Golfplatz Österreichs ausgezeichnet.

Angel und Fischen

Der Fischfang hat in Südmören eine lange Tradition. Fische gibt es nicht nur in den Flüssen, sondern auch in den zahlreichen Teichsystemen, die über die Jahrhunderte vor allem in Südmähren angelegt wurden. Die Artenvielfalt und Menge an Fischen in den Teichen, Talsperren, Flüssen und Bächen werden von künstlichen Brutöfen gesichert.
Revire: Die Stauanlage Nové Mlýny,Strachotin,Dyje
Außerdem gibt es in unserer Gegend einen Seilpark für Kletterfreunde, Sie können auch Ballonflüge buchen…und viele mehr…